Archiv für März 2012

27
Mrz
12

Wir wollten hier…..

Advertisements
20
Mrz
12

Statt Hundehütte Rottenburger Klosterzellen für Asylbewerber

Die Kreistags-Leute der Linken haben folgenden Antrag eingebracht

Der Kreistag möge beschließen:

Um die Asylbewerber in Rottenburg menschenwürdig unterzubringen, nimmt die Kreisverwaltung Verhandlungen mit dem Kloster Weggenthal und dem Priesterseminar der Diözese Rottenburg auf. Beide Gebäude sind extrem unterbesetzt. Im Priesterseminar sind nur noch fünf Insassen, im Kloster Weggental teilen sich fünf Mönche und ein Bruder das alte Klostergebäude und das neue Konventsgebäude.
Die Kreisverwaltung dürfte bei den Franziskanermönchen und der Katholischen Kirche offene Türen einrennen, zumindest für eine Übergangslösung. Das Sich-Kümmern um die Armen und das Teilen mit den Armen ist das Hauptanliegen des Franziskanerordens und wird auch von der katholischen Kirche propagiert. In beiden Gebäuden kommen über 100 qm auf einen Bewohner. Ein krasserer Kontrast zu der geplanten Asylunterkunft in der Nachbarschaft ist kaum vorstellbar.

Das Landratsamt will in der Rottenburger Weggentalstraße in einem Wohnblock mit sechs Wohnungen 56 Asylbewerber unterbringen, wenn diese im April fertig renoviert sind. Wie Herr Neuscheler vom Landratsamt auf einer Informationsveranstaltung mit Anwohnern mitteilte, könnten dort theoretisch auch 75 Personen untergebracht werden, denn Asylbewerber haben im grün-roten Baden-Württemberg nur Anspruch auf 4,5 Quadratmeter Schlaf- und Wohnraum. Das ist weniger, als man Hunden bei einer Zwingerhaltung (6 qm) zugesteht.

19
Mrz
12

Gauckolores-Kommentare (16)

Wider krummgelogne Pfaffenfreiheit

Jammertal

Der Nachtwind durch die Luken pfeift,
Und auf dem Dachstublager
Zwei arme Seelen gebettet sind;
Sie schauen so blaß und mager.

Die eine arme Seele spricht:
Umschling mich mit deinen Armen,
An meinen Mund drück fest deinen Mund,
Ich will an dir erwarmen

Die andere arme Seele spricht:
Wenn ich dein Auge sehe,
Verschwindet mein Elend, der Hunger, der Frost
Und all mein Erdenwehe.

Sie küßten sich viel, sie weinten noch mehr,
Sie drückten sich seufzend die Hände,
Sie lachten manchmal und sangen sogar,
Und sie verstummten am Ende

Am Morgen kam der Kommissär,
Und mit ihm kam ein braver
Chirurgus, welcher konstatiert
Den Tod der beiden Kadaver

Die strenge Wittrung, erklärte er,
Mit Magenleere vereinigt,
Hat beider Ableben verursacht, sie hat
Zum mindesten solches beschleunigt.

Wenn Fröste eintreten, setzt' er hinzu,
Sei höchst notwendig Verwahrung
Durch wollene Decken; er empfahl
Gleichfalls gesunde Nahrung.

Heinrich Heine

18
Mrz
12

Aus dem privaten Leben des Stammtischs Unser Huhn

18
Mrz
12

Gauckolores-Kommentare (15)

Gauck! Leiter der Behörde treibt es ins Bundesbräsigdialamt

Heut setzt sich der Allparteientrend
ins altangestammte Recht.
Die “Junge Freiheit” wird Präsident.

Und uns ist miserablig schlecht.

16
Mrz
12

Der Oberbürgermeister-Fritz

Realo oder Marktkauf?

„Fritz Kuhn wäre als Oberbürgermeister der Landeshauptstadt eine Idealbesetzung“, schreiben die Landesvorsitzenden der Grünen, Thekla Walker und Chris Kühn im Überschwang. Ja, ist denn Stuttgart eine Schlafstadt?

Der abgerissene „Sabber-Stölzling“ (E.Mörike) der Grünen, Fritzliputzli „Ritter“ Kuhno, der allerweil warum auch immer als „starker Rhetoriker“ ausgeschrien wurde, soll Oberbürgermeister in Stuttgart werden.

Der Stammtisch Unser Huhn hat den Mann in Tübingen einmal redend erlebt. Als ein Sedativum auf zwei Beinen. Hätte der Hausmeister uns nicht, weit nach Mitternacht, erbost geweckt, säßen wir vielleicht immer noch am Versammlungsort und unsere Bärte sprössen durch den Holzfußboden. Am heutigen Tag wird Kuhn in der sogenannten Südwestpresse als einer der „Vordenker“ der „Realos“ bezeichnet. Allein das Wort „Vordenker“ sagt mehr als genug.

Einem Stammtisch wie dem Stammtisch Unser Huhn kann so einer nix (in Worten nix) vordenken.

 

15
Mrz
12

Haltet mal die Luken offen….

Eventuell schaut heut‘ noch jemand vorbei, vielleicht sogar Max Horkheimer (Abbildung ähnlich)