Archiv für April 2012

30
Apr
12

Konnte Einstein wirklich die Relativitätstheorie erklären?

Gebogene Milchstraße

Auf einer Abendgesellschaft soll, das wird von S.v.Radecki überliefert, Einstein von der Hausfrau gebeten worden sein, eine Erklärung zu seiner Relativitätstheorie abzugeben.

“Madame”, sagte er, “ich spazierte eines heißen Tages auf dem Lande mit einem blinden Freund und sagte, daß ich gern einen Trunk Milch haben würde.” - “Milch?”, sagte mein Freund, “Trinken verstehe ich, aber was ist Milch?” - “Eine weiße Flüssigkeit”, antwortete ich. - “Flüssigkeit verstehe ich; aber was ist weiß?” - “Die Farbe einer Schwanenfeder.” - “Feder verstehe ich, aber was ist ein Schwan?” - “Ein Vogel mit einem gebogenen Hals.” “Hals verstehe ich, aber was ist gebogen?” - Darauf verlor ich die Geduld, ergriff seinen Arm und und streckte diesen geradeaus: “das ist gerade”, sagte ich, und dann bog ich seinen Arm am Ellenbogen ein: “das ist gebogen”. “Ah!” sagte der Blinde, “jetzt weiß ich, was Sie mit Milch meinen!”

Der Stammtisch Unser Huhn schließt sich dieser Erklärung an.

Aber stimmt es eigentlich, daß Einstein auch einmal gesagt hat: “Ich mag keinen Apfelkuchen”?


Advertisements
27
Apr
12

Eine Frage und (kurze) Antwort

Warum hat der Kapitalismus nie Nahrungssorgen?

Ha, weil immer Menschenfleisch auf dem Speiseplan steht…

27
Apr
12

Weltethos redet und redet

Nimmer endende Globaltour der Gewissensprüfung

Es ist klar, daß sich Ethik nicht aussprechen läßt. Sagt Wittgenstein. Warum reden dann aber die Weltethos-Hausierer ohne Unterlass? Wir wissen es nicht. Aber könnte Prof. mult. Hans B. Küng, „der entsetzlich harmlose Schweizer“ (Alfred Kerr) dem ganze Zeug nicht auch noch den Beinamen „Worscht-un-Weck-Ethos“ geben, damit es volkstümlichere Züge bekommt...

Er hats erfunden…

26
Apr
12

Aus der Tierwelt

Heute: Der Arschfisch (Süßwasser)

25
Apr
12

Vom Führer geht keine Gefahr mehr aus

„Zwickauer Terrorzelle“ desgleichen

Gestern meldete die Südwestpresse was aus dem Reich des Rechten. Bzw. des Rechts. Rainer Griesbaum nämlich ist stellvertretender Generalbundesanwalt. Er hat irgendwo im Verbreitungsgebiet der sog. Zeitung eine Aussage gemacht. Genau, vor den Mitgliedern des Lions-Clubs in Bad Wimpfen.

Stellv. GenBunAn Griesbaum stellte fest:

„Von der Zwickauer Terrorzelle geht keine Gefahr mehr aus.“

Warum?
Bzw. warum nicht?
Wohl, weil sie tot ist.
Mausetot.
Mausetot wie der Führer.

Da legst dich nieder

24
Apr
12

Nein, diese Gedanken!

24
Apr
12

Wir sagen auch mal was zu den Piraten ihrer Partei

Aber was?

Der Bundesvorsitzende Sebastian Nerz, ein Tübinger Mitbürger, hat ja, wie gestern gemeldet wurde, bei irgendeiner Distanzierung von irgendeiner Äußerung (NSDAP-Vergleich oder so) gesagt: „Jeder sollte sich genau überlegen, was er sagt.“ Das ist eigentlich sehr weise gesagt. Da sagen wir vom Stammtisch Unser Huhn nicht Nein dazu. Wieviel weniger würden zum Beispiel die Piraten sagen, wenn sie sich vorher genau überlegten, was sie sagen. Und die Mitglieder anderer Parteien. Und das Fernsehen. Und so weiter. Das Sagen von etwas hätte sicher Seltenheitswert.
Das wäre doch auch eine schöne Werbung: Wir sagen erst dann etwas, wenn wir es uns genau überlegt haben.
Wer sagt's weiter?