Archive for the 'Amerika-Korrespondent' Category

28
Mrz
10

trotz hesse, metzger, hölderlin – wir wellen îmmer vrœlich sîn

Der Stammtisch Unser Huhn hat keine Berührungsängste, weder zu Rosenkränzen, noch zu Katzen. Und genießt deshalb eines der anmutigsten Konzertstücke letzten Jahres vom litauischen Komponisten und Dirigenten Mindaugas Piečaitis:

(Der Stammtisch wurde übrigens zuerst durch seine Amerika-Korrespondenten darauf aufmerksam gemacht, denen er dafür ausdrücklich dankt.)

Advertisements
21
Feb
10

Das n-te Geschlecht in 3D

Porno – auch der des n-ten Geschlechts, der Mathematik – , weiß der Stammtisch, ist in 3D erst schön. Deshalb möchte er nicht versäumen – ein Eiltelegramm aus New Jersey hat uns dessenthalben erreicht – auf
Mandelbulb hinzuweisen:

oder mit Hummelflug (Minderjährige ohne Einführung in das Gebiet Biene-Blume bitte weghören!):

Der Stammtisch UnserHuhn (keine Minute vom Hauptbahnhof) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Seiten des n-ten Geschlechts süchtig machen können und Minderjährigen nur unter Mitkiffen der Eltern zugänglich gemacht werden dürfen 😉

21
Feb
10

Das n-te Geschlecht (Porno)

Der Stammtisch ist dem n-ten Geschlecht, der Mathematik durchaus verfallen; durchaus so stark, dass er n-geschlechtliche Pornos mit Wohlgefallen konsumiert. Herausragende Beispiele -von unseren US-MitGliedern „proudly presented and tested“ – sind:

und

Der Stammtisch meint, dass sie auch durchaus unbekifft genossen werden können: die Elation käme auch so.

22
Jan
10

Gräte und Knorpel

Ein neues Museum

Prof. mult. Hans „Bombastus“ Küng hat einmal gesagt: „Ich bin, wie Mozart, katholisch, trotz allem.“ Das stimmt sehr nachdenklich. Auch aus diesem Grund hat der Stammtisch Unser Huhn im Untergeschoss der Papstgaststätte (Tübingen, Europaplatz) bekanntlich eine „Fanmeile des Glaubens“ (Bischof Zollitzsch) eingerichtet. Die Sankt Korbinian-Gebetsstube im Keller, gleich neben der Herrentoilette, lädt ein zu frommem Verweil und Minuten der Besinnung aufs Wesentliche.

Eine Weisheit aus dem 19. Jahrhundert will wissen: Wer einen Karpfen das Singen lehren wollte, müßte ihn ins Vogelbauer sperren. Auch das ist „unheimlich anregend“ (Petra Roth, Die Grünen), für den Stammtisch Unser Huhn allzumal. Deshalb macht er sich derzeit daran, zusätzlich ein „Museum für Gräte und Knorpel“ zu gestalten. Gräten und Knorpel, das sind gerade in der Welt der Fische wichtige Einrichtungen. Unsere Experten arbeiten derzeit an einer tragfähigen Konzeption für ein solches Museum. Unser Amerika-Korrespondent hat uns schon mal direkt von seinem Nachttisch ein Fischbrötchen zugesandt, in dem sich nach dem Aufklappen unzweifelhaft das Antlitz der Jungfrau Maria erkennen lässt.

19
Jan
10

Unser Amerika-Korrespondent schreibt uns

Ein feuchter Punkt

Es gibt ja gar keinen Zweifel daran, dass Tübingen aus verschiedenen Richtungen ganz unterschiedlich aussieht. Steht man in der Mühlstrasse zwischen zwei in gegensätzlicher Richtung fahrenden und auf dieser Fahrt sich nun hier begegnenden Bussen, deren Fahrer einander freundlich zuwinken und womöglich durch Fensterchen, die den Fahrtwind am Zausen der Fahrerhaare hindern, unhörbare Grüße wechseln, so sieht Tübingen gleich ein bisschen zu eng aus und man sollte flugs beide Beine, insoweit man frei darüber verfügen kann, in die Hand nehmen. Guckt man andererseits von einem der Verbindungshäuser aus über die sanften Schwellungen und Hebungen der zauberhaften schwäbischen Landschaft, die Neptunismus und Neckar hier hingeformt haben, dann sieht es eher so aus, als habe man sich schon vor einem Weilchen verlaufen, weil man ja sicher gar nicht in ein Verbindungshaus wollte, sondern am Museumseck eine Butterbrezel vertilgen. Und liegt man sogar im Bett und schnarcht, dann ist Tübingen ein ziemlich schwarzer Fleck auf der Landkarte, die man innen auf den Augenlidern mit sich herumträgt.

Und noch einmal sehr anders sieht Tübingen aber dann für jenen aus, der auf dem Empire State Building ganz oben steht und Richtung Holzmarkt blickt. Von dort sieht man den Unterleib von Manhattan, Brooklyn, den Hafen, ein großes Meer, ein breites, ein tiefes, und ganz weit hinten, noch hinter Spanien und den Vororten von Karlsruhe, erkennt man einen winzigen Punkt, dessen Ausdehnung in Winkelgraden und Bogensekunden sich nach den Gesetzen der Optik leicht berechnen ließe, indem man die Ausdehnung durch die Entfernung dividierte und den Arkustangens hernähme davon, dessen Ausdehnung man aber gar nicht zu berechnen braucht, weil er ja von
hier oben aus sowieso unter Wasser liegt, der Erdkrümmung wegen. „Es ist aber dies Tübingen“, wie vermutlich Hölderlin sagt. Ein winziger, verschwindender Punkt also unten im Atlantik ist Tübingen, und ein feuchtes Pünktchen auf der Oberfläche dieses nassen Punktes ist dann wiederum der Stammtisch Unser Huhn, und das ist natürlich das Beste daran.




Unser Huhn

tempus fugit

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Advertisements