Archive for the 'Tierwelt' Category

04
Apr
10

Osterpredigt

Advertisements
30
Mrz
10

Aus der Tierwelt

Von den Schafen
Was hörte der Stammtisch Unser Huhn heute früh zum Frühstück im SWR2?:„… etwa 8% der weltweit bis zu 2 Milliarden Schafe sind homosexuell“ und erinnerte sich, dass Goethe (J.W.) Schafe nicht mochte. :-%

Goethe von hinten als Kunstblume und Mensch“ hieß ein Büchlein des Stammtischs Unser Huhn, der seit vielen Jahren bei seinen Sitzungen vor Eintritt in die Tagesordnung denselben ins Ehrenpräsidium wählt, jeweils abwechselnd an einem Dienstag als Kunstblume, am nächsten als Mensch. Goethe war einer größten Zurückweiser in der gesamten Weltgeschichte. Er mochte etwa Beutel nicht und forderte: „Die Frauenzimmer sollten ihre kleinen Beutel beiseite legen.“ Auch „die neumodische Art, bei langen Unterkleidern die Hand in den Latz zu stecken,“ sei gänzlich zu unterlassen. Auch die Schafe machten ihm zu schaffen: „Mir wird immer bange, wenn ich diese Tiere ansehe. Das Beschränkte, Dumpfe, Träumende, Gähnende ihres Zustandes zieht mich in das Mitgefühl desselben hinein; man fürchtet, zum Tier zu werden.“ Wir schließen uns dem schafbezüglichen Urteil eher an, nehmen aber die acht Prozent schwuler Schafe vorerst mal aus. Zugegeben unbekannterweise.

Goethe geht übrigens noch weiter gegen die Schafwelt vor: „Der Wolf im Schafspelz ist weniger gefährlich als das Schaf in irgendeinem Pelze, wo man es für mehr als ein Schöps nimmt.“ Der Schöps ist ein verschnittener Schafbock, Goethe meint einen dummen Menschen. Wie sie merkwürdig oft in Kabinetten, Parteivorständen und Gemeinderäten sitzen. Eigentlich überall.




Unser Huhn

tempus fugit

Oktober 2018
M D M D F S S
« Nov    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Advertisements