Archive for the 'Unser Huhn' Category

08
Dez
10

R.I.P. Chris

Gestern nahmen wir Abschied von einem der jüngsten Stammtischbesucher, Chris Ärmer (33,97 J.). Unvergessen sind seine Auftritte als  beherzter Träger des Stammtisch-Banners („Hölderlins Unterhose“) bei verschiedenen Bücherfest-Stadtführungen. Er starb plötzlich und ungewöhnlich an einem Magengeschwür. Wie seltsam. Der Stammtisch vermisst ihn und seine Herzlichkeit.

Advertisements
23
Sep
10

IRRLANDFAHRT MIT HUHN 1

IRRLANDFAHRT MIT HUHN 1

Hühner höret die Signale:
Kein Ei sieht wie ein Anderes aus.
Kein Bild war je sein eigenes Bild
Und nur die erhabensten Gedanken
Rüttelten, wenn’s schlimm kam, an den Schranken.

idee

idee

Huhn ist kein WILD.
WILD ist total-diagonal
Und nie nur Personal.
Huhn lebt lieber in der Bodenhaltung,
Stellt sich fügsam der Verwaltung
Und findet darin seinen Spaß:
Es denkt sich WAS.
Durchschaut ganz souverän auch PSEUDOTRAUTES,
Scheißt auf VON-OBEN-VOR-GEKAUTES.

So bleibt noch Hoffnung auf den Hühnerschultern ruh’n.
Man schreitet schräg am Wind entlang.
Der Hahn kräht in den Sonnenuntergang:
„DAS Ei ALS-OB ist DAS-WAS-HÜHNER-TUN.“

JASON 2010

19
Sep
10

Unser Huhn brütet

Zum ersten Mal konnte die Wissenschaft die interne Vorgänge beim langsamen, tiefen Denken (vulgo Brüten) sichtbar machen. Es ist so, wie man es sich doch dachte!

SUH brütet

13
Jun
10

stammtischs traum

Ein alter Traum des Stammtisches – und Vorschlag an OBBP: Tübingen tritt aus der BRD aus und schließt sich der Confoederatio Helvetica (vulgo: Schweiz) an. Vorteile: stabiles Geld, Maut erheben an der B27, Rottenburg wäre endlich wieder Ausland (warum endlich?) und die Uni wäre nicht immer Schlusslicht inter pares.
Jetzt hat man langsam auch in der Schweiz das Großartige dieser Idee begriffen, macht natürlich -wie in der Politik üblich- einen großen Sack auf – wird aber am Ende mit Tübingen ganz zufrieden sein. Odr?

SVP-will-der-Schweiz-Nachbargebiete-einverleiben (Danke an unseren schweizer Korrespondenten DS!)

30
Mrz
10

des pudels c.e.r.n.

Der Stammtisch Unser Huhn ist mit dem C.E.R.N. in einer kritischen Hassliebe verbunden. Zum einen warnt unser Otto (R.) die Welt vor den eventuell tödlichen Folgen, wenn im C.E.R.N. bei den hochenergetischen Kollisionen eventuell schwarze Löcher entstehen und die theoretische Hoffnung, dass sie sich wieder auflösen (Hawking) peinlicherweise falsch wäre. Auf der anderen Seite haben wir Journalisten unter uns, die furchtlos von ihrer eigenen Hinrichtung berichten würden, bis ihnen die Stimme bricht. Und dieser (Ulrich S.) ist heute zum wissenschaftlichen Knall hingefahren, um mit den eigenen Sinnen zu erleben, wie die erste 7 TeV-Kollision abläuft. Von der Front erreichte uns seine Email: „Hi Hajo! Sie haben es geschafft, heute mittag 13 Uhr, 7 Tera-e-volt, Der Antichrist kommt!!!!!! und ich war dabei. fantastisch, nicht????“. Der S.U.H. hört da schon heraus: „Hi Hajo! Die Titanic hat es geschafft, eben Kontakt mit einem Eisberg, der Unsinkbarkeitstest läuft!!!! und ich war dabei, fantastisch, nicht???“. oder doch anders?

21
Jan
10

Deutsche Sitten

Neulich im Finnenland

Neulich im Finnenland wurde die Finnland-Korrespondentin des Stammtischs Unser Huhn auf die „Sitten der Deutschen“ angesprochen, von einem ansässigen Tankstellenbesitzer. Zumeist, so sagte der Mann, werden sie in Bussen an die Rastplätze gekarrt und brechen bzw. fallen in Scharen stoßtruppweise in die Tankstelle ein. Sie seuchen erst die Sickergruben voll, packen dann ihre mitgebrachten Bierbänke aus, um sie zur Aufstellung zu bringen, in unmittelbarer Nähe ihrer Gulaschkanone, die sie vom Dach des Busses herunterhieven, anwerfen und fleißig befeuern. Was ist es, was da kocht? Gaisburger Marsch mit Siedfleisch? Metzelsupp‘? Was packen sie zum Trinken aus? Tannenzäpfle, Heinerle und Onkel-Dittmann-Saft?

Auf jeden Fall: „Sind alle satt, gehn alle nochma kakken.“ So der Tankstellenbesitzer, der jedes Mal vierlagiges Toilettenpapier nachholen muss. Das ist die Lage. Und immer, wenn der freundliche Finne die Deutschen fragt, warum sie eigentlich in die Rastanlage kämen, ohne irgendetwas zu kaufen, nuscheln sie: „Wollndochnumakukken“. Immer wieder dieses: „Wollndochnumakukken“.
Seither heißen die Deutschen in Finnland das

„Volk der Numakukken“.

Na, solang sie nur kukken und kakken….

Aus Finnland wird uns weiter mitgeteilt, dass ein Seifensteinverkäufer auf finnisch von vorn und hinten an- und ausgesprochen werden kann:

SAIPPUAKIVIKAUPPIAS

Niemand weiß jedoch genau anzugeben, was ein Seifensteinverkäufer eigentlich ist oder macht.




Unser Huhn

tempus fugit

Oktober 2018
M D M D F S S
« Nov    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Advertisements